Adieu les cons (Was dein Herz dir sagt - Adieu ihr Idioten!)

Dauer 88 Minuten FSK 16

Lorsque Suze Trappet (Virginie Efira) apprend à 43 ans qu’elle est sérieusement malade, elle décide de partir à la recherche de l'enfant qu’elle a été forcée d'abandonner quand elle avait 15 ans.

Sa quête administrative va lui faire croiser Jean-Baptiste Cuchas (Albert Dupontel), quinquagénaire en plein burn out, et M. Blin, archiviste aveugle d’un enthousiasme impressionnant. Ils se lancent dans une quête aussi spectaculaire qu’improbable. Le réalisateur et acteur Albert Dupontel se met en scène en employé congédié et suicidaire. Leur rencontre avec un employé d’état civil fait des étincelles dans cette comédie à l’humour joyeusement sombre. Albert Dupontel trouve un ton qui lui est propre pour railler notre société actuelle avec un mélange de poésie et de férocité. « Je suis un romantique désespéré » confie-t-il. Adieu les cons est les deux et c’est ce qui fait le charme de ce film aussi drôle que grave.

Als ihr ein Arzt schonungslos erklärt, wie wenig Lebenszeit ihr noch bleibt, ist die 43-jährige Suze Trappet (Virginie Efira) schnell aus dem Behandlungszimmer verschwunden. Sie beschließt, sich endlich auf die Suche nach ihrem Sohn zu machen, den sie als Jugendliche auf Druck ihrer Eltern weggeben musste…Auch der etwa 50-jährige Computernerd und Sicherheitsexperte JB (Albert Dupontel) bleibt nicht lange bei dem Chef sitzen, als er sich anhören muss, dass seine Behörde in Zukunft eher auf Jüngere setzt. Die belgisch-französische Schauspielerin Virginie Efira (BIRNENKUCHEN UND LAVENDEL) beweist erneut ihre darstellerische Klasse. Albert Dupontel, der in Frankreich so populäre Regisseur, Drehbuchautor und Darsteller, schrieb sich die Rolle des gefühlsgehemmten JB selbst auf den Leib. Die Filmbranche reagierte begeistert, insgesamt sechs Césars waren der Lohn: u.a. Bester Film, Beste Regie, Bestes Drehbuch und Beste Kamera.

Frankreich 2020, B/R: Albert Dupontel, D: Virginie Efira, Albert Dupontel, Nicolas Marié u.a.

Mehr anzeigen

Tickets

Montag
24. April