LA FRACTURE (In den besten Händen)

Dauer 99 Minuten FSK 12

À l’hiver 2018, débarquent au service des urgences d’un hôpital en grève Raf (Valeria Bruni Tedeschi), qui s’est fracturée le bras et vient de se séparer de sa compagne Julie (Marina Foïs), et Yann (Pio Marmai), un manifestant Gilet jaune blessé pendant une manif. Dans ce film, la réalisatrice, Catherine Corsini, se moque de la crise sociale française dans un film choral autour des Gilets jaunes, des personnels soignants et un hôpital au bord de la crise de nerfs, tout en parlant d'amour. Si le sujet est grave, le film est d’une drôlerie irrésistible, embarquant les formidables acteurs et actrices et une non professionnelle, la remarquable soignante Assiatou Diallo Sagna, dans une comédie très originale.

 

Comiczeichnerin Raphaela (Valeria Bruni-Tedeschi) und Verlegerin Julie (Marina Foïs) sind seit zehn Jahren ein Paar, doch nun scheint ihre Beziehung am Ende zu sein. Bei einem ihrer aufreibenden Streits stürzt Raphaela, bricht sich den Arm und die beiden landen unversehens in einer Pariser Notaufnahme. „Wartezeit 8 – 10 Stunden. Wir danken für Ihr Verständnis.“ Das steht sinngemäß auf einem handgeschriebenen Zettel in der Unfallstation. Draußen toben heftige Proteste, das Krankenhaus füllt sich mit verletzten Demonstrierenden, das Personal ist am Ende mit den Nerven und die Lage droht zu eskalieren. Als der wütende LKW-Fahrer Yann (Pio Marmaï) zu Raphaela ins Zimmer verlegt wird, knallen Vorurteile und Klassen-Ressentiments aufeinander. Doch im Laufe der ereignisreichen Nacht werden sich auch viele Gemeinsamkeiten finden. Catherine Corsini erzählt mit Humor, Temperament und durchaus realistisch von einer Nachtschicht in der Notaufnahme und blickt dabei wie mit der Lupe auf den Mikrokosmos des Stadtlebens, die dringend einer Lösung bedürfen. Nicht nur in Frankreich.

IN DEN BESTEN HÄNDEN B/R: Catherine Corsini. D: Valeria Bruni Tedeschi, Marina Foïs, Pio Marmaï. Frankreich 2021, FSK: ab 12, 99 Min., OmU!

 

Mehr anzeigen